AKTUELLES


Kleingarten vor 10 Jahren umgestaltet


Zwei Mauern terrassieren einen ehemals pflegeaufwändigen Reihenhausgarten mit unnutzbaren Böschungen. Da der Garten nur mit Kleingeräten zugänglich ist, stützen günstige Löffelsteine den untere Mauerteil ab, während im sichtbaren Bereich wunderschöne Kleinsteine aus Maggiagranit verarbeitet sind. Der von Regenwasser gespeister Brunnen wird als Badezuber genutzt und in die Sitzmauer ist eine Feuerstelle integriert.

Quer über die Gartenfläche erstreckt sich eine grosszügige Rasenfläche, begrenzt von einer Ligusterhecke, welche den Fallschutz ergibt. Eine Bepflanzung aus ganzjährig attraktiven Zierkirschen, Zaubernuss, Fächerahorn und Ziergräsern ergänzt mit Blütenstauden begeistert mit einer tollen Herbstfärbung.

Ein Beerengarten mit Spalierobst als Fallschutz ergänzt den Garten im unteren Bereich, erschlossen von einer einfachen Stelllplattentreppe, welche auch auf die Hausterrasse mit gedeckter Lounge hinauf führt.

 



Gartenidylle mit Pool und Pergola im Tessin


"liebe frau stauffer. unser garten in morcote ist jetzt endlich fast fertig. hier einige fotos. ich hoffe es gefällt ihnen - wir sind begeistert. für ihre unterstützung nochmals vielen dank und wenn sie ihm tessin sind - einfach vorbei kommen. herzliche grüsse aus mocote ☀"

Ein idyllischer Garten mit Pool und Pergola ganz im Tessiner Stil. Das Schwimmbad ist so platziert, dass vor der Pergola noch Rasen zum Geniessen bleibt. Und es vom Zimmer aus einen direkter Zugang zum Pool gibt und man auf den Stufen die wunderbare Aussicht geniessen kann. 

Die Bepflanzung enthält Pflanzen aus aller Welt, welche im Tessin aufgrund des warmen, feuchten Klimas möglich sind: Albitzia julibrissin, Davidia involucrata, Agapanthus africanus, Rhododendren, Azalleen und natürlich viele Mittelmeerpflanzen. Diese sind so anspruchslos, dass der Garten zusammen mit dem Rasenmähroboter auch für ein Ferienhaus pflegbar ist. Vielen Dank für den wunderbaren Auftrag, der uns bei der Umsetzung in Ferienstimmung versetzt hat.

 



'Heimatmuseum' Unterwasser mit neuem Vorgarten


Das 'Heimatmuseum' im Toggenburg hat einen neuen Garten erhalten.

Anstelle des pflegeaufwändigen Gemüsegartens ist ein zeitgemässer Wohngarten getreten.Eine neue Rasenfläche wiederspiegelt das Rund des Fassadengiebels. Vier Säulenbirnen gliedern den Garten analog zur Hausstruktur ohne die Aussicht in die Berge zu verdecken. Immergrüne Eiben grenzen zur Strasse und den symetrischen Hauszugängen ab. Der alte dekorative Zaun umfasst den Garten aber weiterhin als Einheit.Ein zentraler Platz dient im schneereichen Winter als Aufenthaltsort, im Sommer überspannt ihn ein grosser Sonnenschirm. Ein zweiter Sitzplatz ist auf die Abendsonne ausgerichtet. Die standortgerechte Bepflanzung mit Frühlingsblühern ist diesen Herbst erstellt worden, eine das ganze Jahr blühende Staudenpflanzung folgt nächsten Frühling.